Allgemeine Geschäftsbedingungen der Johne & Suleiman Consulting und Marketing GmbH

für Online Marketing und Beratungsleistungen​

  1. Geltungsbereich
    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend kurz „AGB“) gelten für den Abschluss von Verträgen mit der Johne & Suleiman Consulting und Marketing GmbH, FN 568385k, Untere Viaduktgasse 53/5a, 1030 Wien (nachfolgend kurz „J & S“ genannt; Verweise auf „uns“, „wir“ oder „unser“ sind entsprechend auszulegen). 
    2. Die Leistung von J & S umfasst Online-Marketing, Unternehmensberatung sowie laufende Betreuung des Kunden. Eine detaillierte Beschreibung der Leistungen von J & S enthält das jeweilige Auftragsschreiben. Leistungsbeschreibungen auf der Website haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie. Insbesondere begründen Beschreibungen oder Angaben auf der Website keinerlei Erfolgsgarantie.
    3. Mit Abschluss eines Vertrages mit J & S erklären Sie sich mit diesen AGB einverstanden. Diese AGB gelten bereits vor Vertragsabschluss, wenn Sie ein Erstgespräch mit J & S vereinbaren. Abweichende Vereinbarungen, Nebenabreden, Einkaufsbedingungen oder AGB von Kunden werden von J & S nicht als Vertragsbestandsteil akzeptiert, sofern deren Geltung nicht ausdrücklich und schriftlich zugestimmt wurde. Vertragserfüllungshandlungen von J & S gelten nicht als eine solche Zustimmung.
    4. Der Kunde hat die Möglichkeit vor Vertragsabschluss über die Website ein Erstgespräch zu vereinbaren. Erstgespräche können mit J & S nach Verfügbarkeit vereinbart werden, der Kunde hat keinen Anspruch auf das Erstgespräch zu einem bestimmten Termin. Das Erstgespräch ist unverbindlich und kostenfrei. Die Vereinbarung des Erstgesprächs begründet keinen Anspruch des Kunden auf Abschluss eines Vertrages.
  2. Leistungen
    1. J & S erbringt für den Kunden beratende und unterstützende Leistungen. J & S evaluiert die aktuelle Situation des Kunden (Verkaufsprozesse, Zustand des Verkaufsteams). Gemeinsam mit dem Kunden wird die Zielgruppe des Kunden definiert. Der Umfang der von J & S zu erbringenden Leistungen wird mit dem Kunden individuell vereinbart und es wird in Zusammenarbeit mit dem Kunden eine individuelle Kampagne entwickelt.

Folgende Leistungen können beauftragt werden:

    • Werbung in den sozialen Medien (Facebook/Meta, Instagram, Google, Youtube, TikTok);
    • Betreuung der Social-Media-Kanäle;
    • E-Mail Marketing;
    • Leistungen im Bereich der Unternehmensberatung;
    • Zugang zur E-Learning Plattform;
    • Erstellung einer Landingpage;
    • Erstellung von Werbeanzeigen;
    • laufende Optimierung und Monitoring der Kampagne;
    • regelmäßiges Feedback zu den Verkaufsprozessen
    1. J & S ist in der Wahl des Leistungsortes und in der Einteilung der Arbeitszeit frei. J & S wird sich hinsichtlich der Einteilung der Arbeitszeit jedoch gegebenenfalls mit dem Kunden abstimmen (bspw. um auf Traffic-Aufkommen reagieren zu können).
  1. Laufzeit und Kündigung
    1. Die Laufzeit beginnt zu dem im Vertrag angegebenen Datum und beträgt zunächst drei Monate (Mindestlaufzeit). Wird im Vertrag kein Datum angegeben beginnt die Laufzeit mit beidseitiger Unterfertigung. Der Vertrag ist unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zum Monatsletzten kündbar. Kündigungen sind schriftlich per Post oder per E-Mail an J & S zu senden. Erfolgt keine Kündigung verlängert sich der Vertrag nach Ablauf der (Mindest-)Laufzeit automatisch jeweils um weitere drei Monate. 
    2. J & S steht das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund zu. Eine Verletzung dieser AGB durch den Kunden oder eine Verletzung seiner zur Leistungserbringung erforderlichen Mitwirkungspflicht(en) stellt einen wichtigen Grund im Sinne dieser Bestimmung dar.
    3. Sollte J & S den Vertrag aus wichtigem Grund oder mangels Mitwirkung des Kunden kündigen, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückerstattung geleisteter Entgelte, die Zahlungspflicht des Kunden für noch nicht geleistete Entgelte bleibt aufrecht. Der Kunde hat in diesem Fall zusätzlich alle bei J & S entstandenen Schäden, Kosten sowie den Gewinnentgang zu tragen. 
  2. Rechte und Pflichten des Kunden
    1. Der Kunde ist zur Mitwirkung verpflichtet, soweit dies zur Leistungserbringung von J & S notwendig ist. Diese Mitwirkungspflicht besteht für die gesamte Dauer des Vertragsverhältnisses, insbesondere bei der Evaluierung des Ist-Zustandes im Unternehmen des Kunden und bei der Definition der Wunschziele des Kunden. Der Kunde wird J & S ohne Aufforderung alle erforderlichen Informationen bekannt geben und Unterlagen zukommen lassen, sowie im erforderlichen Umfang den Zutritt zu seinen Geschäftsräumen ermöglichen. Kommt der Kunde seiner Mitwirkungspflicht nicht nach bestehen keine Ansprüche des Kunden gegen J & S, wenn Leistungen aufgrund der mangelnden Mitwirkung nicht erbracht werden können. Wird die Leistungserbringung aus Gründen verhindert, die dem Kunden zuzurechnen sind, bleibt der Anspruch von J & S auf Zahlung des Entgelts in vollem Umfang bestehen. § 1168 Abs 1 zweiter Halbsatz ABGB wird ausgeschlossen.
    2. Social-Media-Kanäle: Der Kunde wird J & S die notwendigen Passwörter für den jeweiligen Social-Media-Kanal bekannt geben und gestattet die Nutzung der Passwörter für die Vertragserfüllung.
    3. Meta Business Manager („Business Manager“): Sind Werbeleistungen auf Meta (Facebook) Teil der Leistung verpflichtet sich der Kunde J & S uneingeschränkten Zugang zum Facebook Business Manager des Kunden zu gewähren, damit J & S die Serviceleistungen erbringen kann. Der Kunde räumt J & S das Recht ein, inaktive Agenturen und Freelancer aus früheren Kooperationen des Kunden aus dem Business Manager des Kunden zu entfernen. J & S wird mit Ende der Vertragslaufzeit sämtliche Inhalte und Einstellungen, die von J & S vorgenommen wurden (insbesondere die von J & S erstellte Kampagne im Werbeanzeigenmanager), aus dem Business Manager des Kunden löschen. Allgemeine Einstellungen im Business Manger oder die Performance-Daten des Kunden sind davon nicht betroffen. Der Kunde verpflichtet sich, J & S so lange Zugang zu seinem Facebook Business Manager Account zu gewähren, bis J & S selbst die genannten Inhalte und Einstellungen entfernen konnte.
    4. Landingpage und Werbeanzeigen („Online-Content“): Sämtliche Rechte am von J & S erstellten Online-Content verbleiben bei J & S. Für die Vertragslaufzeit wird dem Kunden der Online-Content zum Gebrauch überlassen, weitergehende Rechte werden dem Kunden nicht eingeräumt. Mit Ende der Vertragslaufzeit endet auch jegliches Nutzungsrecht des Kunden. Der Kunde ist nicht berechtigt den Online-Content auf welche Art auch immer nach Vertragsende weiter zu nutzen. Insbesondere ist es dem Kunden untersagt, Online-Content nach Vertragsende unter einer anderen Domain weiterzunutzen. Im Fall eines Verstoßes gegen diese Bestimmung ist der Kunde zur Zahlung einer Pönale in Höhe von einer Jahresagenturpauschale (monatliches Entgelt multipliziert mit zwölf) verpflichtet. Die Pönale wird jeweils pro unzulässiger Nutzung von Online-Content im Sinne dieser Bestimmung fällig.
    5. E-Learning Plattform: Für die Laufzeit des Vertrages wird dem Kunden das nicht-ausschließliche Recht zur Nutzung der Plattform eingeräumt. Der Kunde ist verpflichtet seine Zugangsdaten zur E-Learning Plattform geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Der Kunde hat die Pflicht zur Geheimhaltung der Zugangsdaten auf seine Mitarbeiter zu überbinden und haftet für Verstöße seiner Mitarbeiter gegen diese Verpflichtung. Eine unzulässige Weitergabe der Zugangsdaten berechtigt J & S zur sofortigen Beendigung des Nutzungsrechtes und zum Ausschluss des Kunden von der E-Learning Plattform und zur Forderung der Pönale gemäß Punkt 7.3.
    6. Der Kunde verpflichtet sich während der Laufzeit des Vertrags keine anderen Unternehmen mit der Erbringung von Werbeleistungen für dasselbe Thema, Produkt, Dienstleistung etc., das Gegenstand des mit J & S geschlossenen Vertrages ist, zu beauftragen.
  3. Geistiges Eigentum und Rechte Dritter
    1. J & S ist Urheber und Inhaber sämtlicher ausschließlicher Verwertungsrechte an den für den Kunden erstellten Inhalten (unter anderem Kampagnen, Berichte, Analysen, Fotos, grafische Darstellungen, Leistungsbeschreibungen, Entwürfe, Präsentationen, Dokumente, Projekt-Skizzen, Online-Inhalte etc.). Der Kunde darf diese Inhalte nur im vertraglich vereinbarten Umfang zum Zweck des Vertrages und nur für die Dauer des Vertrages nutzen. Sofern im Vertrag oder in diesen AGB nicht anderes festgelegt ist, ist der Kunde nicht berechtigt, Inhalte ohne ausdrückliche Zustimmung von J & S zu vervielfältigen, zu verbreiten, zu bearbeiten oder anders zu verwerten oder die ihm eingeräumten Rechte zu übertragen oder Sub-Lizenzen zu vergeben.
    2. Als Teil der vertraglichen Leistung kann der Zugang zur Webanwendung von J & S vereinbart werden. J & S ist Urheber und Inhaber sämtlicher ausschließlicher Verwertungsrechte der Webanwendung. Sämtliche Rechte an der Webanwendung verbleiben bei J & S. Sofern die Nutzung der Webanwendung Teil der vertraglich vereinbarten Leistung ist, wird dem Kunden für die Dauer und den Zweck des Vertrages das nicht-ausschließliche, nicht übertragbare Recht zur Nutzung der Webanwendung eingeräumt.
    3. Der Kunde garantiert, dass alle von ihm zur Verfügung gestellten Daten, Darstellungen, Fotos, Angaben und sonstigen Informationen frei von Rechten Dritter sind und keine Ansprüche Dritter gegen den Verwender begründen können. Der Kunde wird J & S bei der Abwehr jeglicher Ansprüche Dritter unterstützen und ihn auf erste Anforderung von allen damit in Zusammenhang stehenden Ansprüchen des Dritten freistellen jeglichen Schaden, der J & S wegen des geltend gemachten Anspruchs entsteht, einschließlich etwaiger für die Rechtsverteidigung anfallenden Gerichts- und Anwaltskosten, ersetzen.
  4. Entgelt und Zahlungsbedingungen
    1. Für die Mindestlaufzeit gilt der im Vertrag angegebene Preis. J & S behält sich das Recht zur Anpassung des Entgelts im Fall der Verlängerung des Vertrages vor. Eine Änderung des Entgelts wird dem Kunden rechtzeitig vor der Vertragsverlängerung mitgeteilt. Für den Fall der Anpassung/Erweiterung des Vertrages während der Laufzeit (z.B. Erweiterung des Vertrages um ein Produkt oder ein weiteres Thema) behält sich J & S ebenfalls die Anpassung des Entgelts vor. 
    2. Preise gelten in der angegebenen Währung exklusive Umsatzsteuer. Werden durch den Abschluss oder die Durchführung des Vertrages Steuern, Gebühren oder Abgaben fällig, sind diese vom Kunden zu tragen. Anfallende Barauslagen, Spesen, Reisekosten, etc. sind gegen Rechnungslegung von J & S vom Kunden zusätzlich zu ersetzen.
    3. In Rechnung gestellte Beträge sind zahlbar ab Rechnungslegung, sofern im Vertrag nichts anderes vereinbart wurde. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen gemäß § 456 UGB verrechnet.
    4. Der Kunde ist nicht zur Aufrechnung berechtigt, es sei denn, die Gegenforderung ist gerichtlich rechtskräftig festgestellt oder von J & S anerkannt worden.
  5. Geheimhaltung
    1. Der Kunde ist verpflichtet, alle Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, alle Daten, Unterlagen, Kenntnisse und Informationen, Zugangsdaten und sämtliches Know-how („Vertrauliche Informationen“) von J & S jederzeit absolut vertraulich zu behandeln, Dritten nicht zugänglich zu machen und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Zu den vertraulichen Informationen gehören alle Aussagen, Kenntnisse, Daten und Unterlagen, die von J & S ausdrücklich als vertraulich bezeichnet werden oder die ihrer Natur nach schutzwürdig sind. Diese Regelungen gelten sowohl für die Zeit während als auch für die Zeit nach Beendigung des Vertrages, solange die Vertraulichen Informationen nicht allgemein bekannt oder leicht zugänglich geworden sind und dies nicht auf eine Pflichtverletzung des Kunden zurückzuführen ist. Der Kunde darf Vertrauliche Informationen nur im Rahmen des mit J & S geschlossenen Vertrages verwenden.
    2. Der Kunde wird die oben genannten Geheimhaltungspflichten auch seinen Mitarbeitern auferlegen.
    3. Bei Verletzung dieser Geheimhaltungsverpflichtungen ist der Kunde pro Verstoß zur Zahlung einer verschuldensunabhängigen Pönale in Höhe von EUR 6.000,- verpflichtet. 
  6. Höhere Gewalt
    1. Kann J & S die Leistung aufgrund höherer Gewalt, Arbeitskonflikten, Naturkatastrophen, Pandemien, politischen Konflikten oder sonstigen Umständen, die außerhalb ihrer Einflussmöglichkeit liegen, nicht erbringen, ist J & S von der Leistungsverpflichtung entbunden bzw. berechtigt die Leistung nach Wegfall des Hindernisses binnen angemessener Frist wieder zu erbringen.
  7. Haftung und Gewährleistung
    1. J & S haftet nur für nachweislich verschuldete direkte Schäden im Falle groben Verschuldens oder Vorsatzes. Dies gilt auch für Schäden, die auf von J & S beigezogene Dritte zurückzuführen sind. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit sowie mittelbare Schäden oder Folgeschäden – wie beispielsweise entgangenen Gewinn, Kosten, die mit einer Betriebsunterbrechung verbunden sind, Datenverluste oder Ansprüche Dritter – wird im weitest möglichen Ausmaß ausgeschlossen. Insbesondere übernimmt J & S keinerlei Haftung dafür, dass Funktionen, die von Dritten bereitgestellt werden (z.B. eine Facebook-Seite des Kunden, der Business Manager des Kunden, Werbekonten des Kunden) während der gesamten Vertragslaufzeit uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Sollten Funktionen von Dritten gesperrt oder eingeschränkt werden trifft J & S keine Haftung. J & S haftet dem Kunden nicht für die Generierung einer bestimmten Zahl von Neukundenanfragen, einer Erhöhung der Verkaufsquote oder einer Erhöhung der Vertragsabschlüsse. 
    2. Im Falle der Störung oder Einschränkung der Funktionalität des von J & S erstellten Online-Contents oder der E-Learning Plattform hat der Kunde keinen Anspruch auf Erlass oder Minderung des Entgelts für den betroffenen Zeitraum, wenn die Störung oder Einschränkung der Funktionalität lediglich von kurzer Dauer war.
    3. Schadenersatzansprüche verjähren nach den gesetzlichen Vorschriften, jedoch spätestens mit Ablauf von 6 (sechs) Monaten ab Kenntnis des Schadens und des Schädigers.
    4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen bzw. -ausschlüsse gelten für alle Schadenersatzansprüche, ungeachtet des Rechtsgrunds, insbesondere für vorvertragliche und nebenvertragliche Ansprüche, auch für die Haftung an Schäden, die nicht an einem Produkt selbst entstanden sind, sowie für mittelbare und unmittelbare Schäden (z.B.: frustrierte Aufwendungen, entgangenen Gewinn, erwartete Einsparungen, Beschädigungen oder Verlust von Daten). Eine zwingende gesetzliche Haftung aufgrund des Produkthaftungsgesetzes sowie die Haftung für Personenschäden bleiben unberührt. 
  8. Mitteilungen
    1. Wenn in diesen AGB nicht anders bestimmt, können sämtliche Mitteilungen und andere Kommunikation im Zusammenhang mit einem Vertragsverhältnis, per Post mit ausreichender Freimachung an die unter Punkt 1.1 bekanntgegebene Adresse oder per E-Mail an [•] zugestellt werden. 
    2. Der Kunde ist verpflichtet Änderungen seiner Geschäftsadresse bekannt zu geben, solange ein aufrechtes Vertragsverhältnis besteht. Wird die Mitteilung unterlassen, so gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, wenn sie an die J & S zuletzt bekanntgegebene Adresse gesendet werden. 
  9. Datenschutz
    1. J & S verarbeitet personenbezogenen Daten des Kunden nur soweit gesetzlich zulässig und sichert diese Daten gegen unbefugten Zugriff. Es gelten die Bedingungen der Datenschutzerklärung (abrufbar unter [Link ergänzen]).
  10. Sonstiges
    1. Sollten einzelne Bestimmungen oder Teile dieser AGB oder eine Bedingung im Rahmen einer sonstigen Vereinbarung unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch die Wirksamkeit und Geltung sonstiger Bestimmungen nicht berührt. Für den Fall der Rechtsunwirksamkeit einer Bedingung dieser AGB oder einer sonstigen Vertragsbestimmung gilt sie als durch eine solche ersetzt, die inhaltlich der rechtsunwirksamen Bedingung am nächsten kommt.
  11. Schlussbestimmungen
    1. Verzichtet oder unterlässt es eine Partei vorübergehend, ihre Rechte im Rahmen dieser AGB durchzusetzen, oder gewährt sie der anderen Partei Fristen, bleiben diese Rechte der Partei trotzdem unberührt. Ein Verzicht auf die Verfolgung einer Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann nicht als Verzicht auf die Verfolgung späterer Verletzungen ausgelegt werden.
    2. Für diese AGB und alle auf Basis derselben abgeschlossenen Verträge gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss seiner Verweisungsnormen und der Bestimmungen des UN-Kaufrechts. Zur Entscheidung aller aus einem Vertrag entstehenden Streitigkeiten wird die ausschließliche Zuständigkeit der sachlich in Betracht kommenden Gerichte in Wien vereinbart. 
logo-JS.png

Wie können wir Kontakt mit dir aufnehmen?

Kontaktinformationen
Wie heißt dein Unternehmen?
Beschreibe bitte kurz deine aktuelle Situation:
Welches Ziel würdest du gerne hinsichtlich deines Unternehmens innerhalb der nächsten 3 Monate erreichen wollen?
Wie sehen deine finanziellen Ressourcen aus, um in das Wachstum deines Unternehmens zu investieren?